Behandlungsspektrum

Angstpatienten

Speziell für Angstpatienten bieten wir die Möglichkeit, die Behandlung in oraler Sedierung, Lachgas- oder Vollnarkose an.

Bitte vereinbaren Sie einen Besprechungstermin um eine auf Ihre Wünsche angepasste Behandlung zu planen.


Vollnarkosebehandlung

Behandlung unter Vollnarkose

Trotz moderner, schonender und schmerzfreier Behandlungsmethoden gibt es dennoch sehr viele Patienten die an einer Zahnarzt-Angst (Phobie) leiden und deshalb dringend notwendige Zahnsanierungen verdrängen. Bei diesen Patienten können wir zusammen mit unserem Anästhesisten-Team die notwendigen Behandlungsmaßnahmen auch unter Vollnarkose (ITN) durchführen.

Vollnarkose speziell auch für unser kleinen Patienten

Lachgasbehandlung

Wir zaubern Ihnen ein Lächeln ins Gesicht ...

Lachgas wird in unserer Praxis bei Kindern und all denjenigen, die sich einen noch entspannteren Zahnarztbesuch wünschen, erfolgreich eingesetzt. Das Einatmen ist unkompliziert und die beruhigende Wirkung setzt schon nach den ersten Atemzügen ein. Ein weiterer Vorteil: Würgereiz und andere unangenehme Empfindungen werden deutlich gemindert – und die Zeit vergeht wie im Flug. Im Anschluss an die Behandlung ist man nach nur wenigen Minuten wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt. Die nicht-toxische Wirkung verlässt Ihren Körper sofort.

Bei Fragen zur Anwendung von Lachgas können Sie sich jederzeit an uns wenden.


Orale Sedierung - Dämmerschlafnarkose

Was bedeutet Sedierung?
Sedierung bedeutet die i.d.R. orale Gabe eines Beruhigungsmittels, z.B. Dormicum (Midazolam). Dabei werden die Sauerstoffsättigung des Blutes und der Blutdruck gemessen. Während der Sedierung stellt sich ein Entspannungsgefühl ein, ohne dass der Patient das Bewusstsein verliert. Die Sedierung hilft bei der Beseitigung von Behandlungsangst, reduziert den Behandlungsstress für den Patienten und stellt eine sichere und „softe“ Alternative zur Vollnarkose dar.

Welche Risiken birgt die Sedierung?
Durch die Sedierung kann es zum Abfall der Sauerstoffsättigung durch eine Verminderung der Atmung kommen. In einem solchen, beim gesunden extrem seltenen auftretenden Fall wird ein Gegenmittel und Sauerstoff gegeben. Eine weitere Beobachtung in der Klinik kann dann sinnvoll sein.

Was muss vor der Sedierung beachtet werden?

  • Medikamente, die gewohnheitsmässig eingenommen werden, bitte wie gewohnt einnehmen.
  • Bitte vorher unbedingt genau angeben, was für Medikamente genommen werden, denn dies kann unter Umständen eine Kontraindikation für eine Sedierung sein.
  • 4 Stunden vor der OP nüchtern sein (nichts essen, trinken, kein Kaugummi, nicht rauchen!).Bis 2 Stunden vorher ist einer kleiner Schluck Wasser möglich (für Medis, Zähne putzen).
  • Bitte keinen Nagellack/künstliche Fingernägel.
  • Begleitperson für den Heimweg mitbringen bzw. zum Ende der Behandlung bestellen.

Was muss danach beachtet werden? Gilt für die nächsten 12 Stunden:

  • Zu Hause nicht alleine sein!
  • Nicht aktiv am Strassenverkehr teilnehmen!
  • Keine Maschinen bedienen!
  • Keine wichtigen Entscheidungen treffen, wie z.B. Verträge unterschreiben!
  • Keinen Alkohol trinken!
  • Nur die verordneten Medikamente bzw. Schmerzmittel einnehmen!

Bei Komplikationen wenden Sie sich bitte sofort an den Operateur oder ein Krankenhaus!


Hypnose

zusammen mit unseren therpeutischen Partnern bieten wir eine besonders angstlösende Behandlung unter Hypnose an. Wir verlassen uns dabei auf die langjährige Erfahrung von geprüften Spezialisten.

Bitte sprechen Sie uns an.